GeschichtsWerkstatt Hachenburg e.V.
Start
Aktualisiert am 16.08.2018

Suche


Denkmäler in Hachenburg
Denkmäler in Hachenburg
Hachenburg - 1901
Hachenburg - 1901
Hachenburg und Altstadt - 1906
Hachenburg und Altstadt - 1906
Herzlich Willkommen


Wir laden herzlich ein zum Vortrag

Heinrich IV. Graf von Sayn

Referent: Ulrich Meyer, Daaden
Ort: Vogtshof, Hachenburg, Mittelstr. 2
Termin: Mittwoch, 12. September 2018
Beginn: 19.30 Uhr

EINTRITT FREI!

alt



 















alt


... und zu jeder Jahreszeit empfehlen wir!!















 



 

GeschichtsWerkstatt Hachenburg e.V.
Hindenburgstr. 7
57627 Hachenburg

 

Tel.: 02662 - 94 99 90
und mobil: 0151 - 588 44 026.

Gemeinnütziger Verein
Vereinsregister-Nr. 20353

Mitgliedsbeiträge & Spenden sind
steuerlich absetzbar!

 

alt

 Das Büro und die Ausstellung sind zur Zeit nur auf Anfrage geöffnet!









Friedrich Wilhelm Raiffeisen
- Erbe und Auftrag -

Referent: Josef Zolk
Bürgermeister a.D.
der Verbandsgemeinde Flammersfeld

alt


  Termin:
  Donnerstag,
  5. Juli 2018
 

  Beginn:
  19.30 Uhr

  Ort:
  Löwensaal im Vogtshof
  Hachenburg
  Mittelstraße 2

 

  Der Eintritt ist frei!

 











 

Getreu unserem Motto
“zu verschiedensten Zeiten - an verschiedenen Orten”
treffen wir uns diesmal am
Samstag, dem 30. Juni 2018 ab 9.30 h
in Hachenburg im Vogtshof, Mittelstraße 2,
zu einem leckeren "Mundartfrühstück"
mit gepflegter Unterhaltung .

Ein buntes mundartliches Programm in Wort und Musik, und ebenso Informationen
zu dem historischen Gebäude, werden an diesem Samstagmorgen in Verbindung
mit einem reichhaltigen Frühstück angeboten. Dazu haben wir uns wieder Gäste
eingeladen:
Andreas Ellert, sicherlich keinem Hachenburger unbekannt, schwätzt, wie ihm der
Schnabel gewachsen ist. Er liest aus seinem “Booch” - “Der Wäller und … andere
Gereimtheiten”. Und zu uns gesellt sich Reiner Held, der Autor verschiedener Werke,
Mitglied der Schreibwerkstatt Kunterbunt und der Literaturwerkstatt Altenkirchen,
deren literarisches Motto “Willst du’s durch die Blume sagen, wähl ein Blümlein,
das nicht stinkt” lautet. Wir werden hören, dass auch er in der Mundart zu Hause ist.
alt

Musik darf natürlich auch nicht fehlen - und sie kommt einmal mehr von den beliebten
“Hamaradijus” aus Gehlert, den Garanten für gute Laune bei Alt und Jung. Mit ihren
knackigen Texten und eingängiger Musik sind sie bei uns und unseren Gästen gern
gesehene und gehörte Nähkästchen-Unterhalter.

Anmeldung ist unbedingt erforderlich bis zum 25.06.2018 bei Verena Kauschka:
Tel. 02661 - 3550 oder mobil unter Tel. 0175 - 612 46 79 oder Sabine Herrmann,
Tel.: 02662 - 94 99 90.


Der Eintritt ist frei und das Frühstück ebenso - um Spenden wird gebeten.
Wir freuen uns, Sie zu sehen!

 


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Aus dem Nähkästchen... " - Unsere gesellige Runde traf sich diesmal am
Mittwoch, 25. April 2018, um 17 Uhr
in Hachenburg, in der Hindenburgstr. 7, in der ehemaligen Polizeistation.

Bis zum Jahr 1978 hatte die Hachenburger Polizei dort ihren Standort.
Für uns Anlass genug, einmal hier eine “Plauderei in der alten Polizei” zu veranstalten.
Pensionierte Polizeibeamte, die in diesen Räumen noch ihren Dienst verrichtet haben,
konnten Interessantes davon berichten.
Für das leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt.

alt






 

 











--------------------------------------------------------------------------------------
Federzeichnungen von Karl Heinrich Zunn

 Referent: Dieter Kaiser, Geschichtswerkstatt Westerburg

am Donnerstag, dem 8. März 2018
Beginn 19.30 Uhr
Hachenburg, Mittelstraße 2
im Löwensaal des Vogtshof

Eintritt frei!

 Karl Heinrich Zunn (1893-1964) war Pfarrer in Bad Marienberg. Er fertigte künstlerische Federzeichnungen u.a. von Hachenburg, Haiger, Hohensolms, Marienstatt und Westerburg an. Viele Zeichnungen wurden in der Zeit von 1925-1930 als Ansichtskarten herausgebracht. Außerdem illustrierte Zunn Bücher, z.B. zu religiösen Schriften.

alt

Im Anschluss an den Vortrag beginnt unsere
Jahreshauptversammlung,
Gäste sind hierzu ebenfalls herzlich willkommen!

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mit dem "Nähkästchen" begeben wir uns diesmal
in eines der ältesten Steingasthäuser des Landes:
in das Hotel zur Krone in Hachenburg. 

".... Das Hotel-Restaurant “Zur Krone” wurde als “Steinernes Haus”
erstmals 1461 erwähnt. Doch der Mantel der Geschichte lässt die Entstehung
der “Krone” im Dunkel....”.  Dies schrieb Bruno M. Struif in seinem Buch
“Hachenburg - ZeitSpuren einer Westerwälder Residenzstadt” im Jahr 1999.

Und auf diesen Spuren will die GeschichtsWerkstatt ebenfalls wandeln.
Wir wollen Interessantes und Unterhaltsames von diesem historischen Gebäude
erzählen.
Musikalisch werden wir unterstützt von “Artur - dem Straßenmusikant”.

Wir treffen uns in gemütlicher Runde am Mittwoch, dem 23. Mai 2018 um 15 Uhr
im “Femestübchen” des Hotel “Zur Krone” am Alten Markt 3 in Hachenburg.
Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.
Bitte bis zum 20. Mai anmelden bei Verena Kauschka 02661 - 3550 oder
Sabine Herrmann 02662 - 94 99 90 oder mobil 0175 - 612 46 79.


 alt


 


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über Verwendung von Cookies auf unserer Seite finden Sie hier..

Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu?
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk