GeschichtsWerkstatt Hachenburg e.V.
Start Der Verein Die Satzung

Suche

Die Satzung PDF Drucken E-Mail
§ 1 Name, Sitz, Vereinsregister
  1. Der Verein führt den Namen „GeschichtsWerkstatt Hachenburg e. V.“.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Hachenburg.
  3. Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen.


§ 2 Gemeinnützigkeit, Vereinszweck
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24. Dez. 1953 (BGB 1.I S. 1952). Zweck und Aufgabe des Vereins sind insbesondere

  1. die Geschichte der Stadt Hachenburg und ihrer Umgebung zu erforschen und die Ergebnisse zu veröffentlichen,
  2. die Herausgabe von Vereinsmitteilungen und ggf. einer Schriftenreihe zum The­ma „Historisches Hachenburg“,
  3. die Unterstützung und Förderung eines Hachenburger Residenzstadt-Mu­seums, in dem sowohl Objekte zur Geschichte der Stadt, seiner Bürger und Vereine als auch aus der gräflich-saynischen Zeit präsentiert werden sollen, 
  4. das Sammeln, Erfassen und Registrieren von Objekten, Dokumenten, Pub­likationen und Informationen zur Geschichte Hachenburgs, 
  5. die Darstellung von Vereinsaktivitäten im Internet.


Der Verein will insbesondere auch die Arbeit des Hachenburger Stadtarchivs un­ter­stützen und mit diesem zusammenarbeiten. Mit dem Landschaftsmuseum Wester­wald in Hachenburg sollen kooperative Kontakte unterhalten werden.

Der Verein ist bestrebt, das Geschichtsverständnis der Bürgerinnen und Bürger zu fördern und eine Anlaufstelle für Geschichtsinteressierte darzustellen. Er will das kulturelle Profil Hachenburgs erweitern und schärfen und die Attraktivität der Wirt­schaftsregion und des Wirtschaftsstandorts Hachenburg stärken.

§ 3 Verwendung von Geldmitteln
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, und/oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Der Verein darf nur zweckgebundenes Vermögen ansammeln und im Sinne dieser Satzung verwenden.

§ 4 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 5 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann werden
    1. eine natürliche Person nach vollendetem 16. Lebensjahr,
    2. eine juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts.
  2. Die Aufnahme erfolgt auf schriftlichen Antrag. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Gegen eine Zurückweisung ist Berufung bei der ordentlichen Mitgliederversammlung möglich.
  3. Die Mitgliedschaft endet
    1. bei natürlichen Personen durch den Tod,
    2. bei juristischen Personen bei Entziehung der Rechtsfähigkeit,
    3. durch schriftliche Austrittserklärung gerichtet an den Vorstand oder eines der Vorstandsmitglieder. Sie ist nur zum Ende eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens drei Monaten zulässig,
    4. durch Ausschluss bei erheblichem Verstoß gegen die Vereinsinteressen. Der Ausschluss erfordert einen Mehrheitsbeschluss der ordentlichen Mitglieder­ver­sammlung.
  4. Der Vorstand kann Personen, die sich um den Verein und/oder Hachenburg in besonderer Weise verdient gemacht haben, die Ehrenmitgliedschaft verleihen.


§ 6 Vorstand

  1. Der Vorstand des Vereins besteht aus
    1. dem ersten Vorsitzenden,
    2. dem zweiten Vorsitzenden,
    3. dem Schatzmeister,
    4. dem Schriftführer.
  2. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von zwei Vor­stands­mit­glie­dern vertreten.
  3. Der Vorstand wird von der ordentlichen Mitgliederversammlung durch ein­fache Mehrheit für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt so lange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt ist. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied bis zur Nachwahl auf der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung. Nach­ge­wähl­te Vorstandsmitglieder bleiben bis zum Ende der laufenden Wahl­periode im Amt.
  4. Der Vorstand leitet die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich.
  5. Alle Mitgliederversammlungen werden vom ersten Vorsitzenden oder bei dessen Verhinderung von einem anderen Vorstandsmitglied einberufen.
  6. Der Vorstand beschließt zu Beginn des Geschäftsjahres über den vom Schatzmeister aufzustellenden Haushaltsvoranschlag und über die Verwen­dung der Mittel.
  7. Der Vorstand ist bei Anwesenheit des ersten oder des zweiten Vorsitzenden beschlussfähig.


§ 7 Mitgliederversammlungen

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung ist jährlich vom Vorstand unter Ein­haltung einer Einladungsfrist von mindestens drei Wochen durch schriftliche Einladung mittels Brief oder Email einzuberufen. Dabei ist die vom Vorstand vorgeschlagene Tagesordnung mitzuteilen.
  2. Die ordentliche Mitgliederbversammlung hat insbesondere folgende Auf­ga­ben:
    1. Entgegennahme und Diskussion des Tätigkeits- und Finanzberichts,
    2. Entlastung des Vorstandes,
    3. Wahl des Vorstandes und des Beirats,
    4. Festsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge, 
    5. Verabschiedung des Haushaltsplanes für das folgende Geschäftsjahr,
    6. Wahl von 2 Rechnungsprüfern,
    7. Beschlüsse über Satzungsänderungen,
    8. Beschlüsse über eingegangene Anträge.
  3. Bei Wahlen und allen sonstigen Beschlüssen entscheidet die einfache Mehr­heit. Beschlüsse über  Satzungsänderungen bedürfen der Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder (§ 33 Abs. 1 Satz I BGB).
  4. Beschlussfähigkeit besteht nach ordnungsgemäß einberufener Sitzung unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder.
  5. Die ordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb der ersten fünf Monate eines Geschäftsjahres einzuberufen.
  6. Der Vorstand kann neben der Jahreshauptversammlung weitere Mit­glie­derversammlungen sowie Arbeits- und Ausschuss-Sitzungen einberufen.


§ 8 Beirat

  1. Der Beirat besteht aus bis zu 9 Mitgliedern. Ein Beiratsmitglied muss nicht Mitglied im Verein sein.
  2. Folgende Funktionsträger sind aufgrund ihres Amtes Mitglied des Beirats
    1. der Bürgermeister der Stadt Hachenburg,
    2. der Ortsvorsteher des Stadtteiles „Altstadt“,
    3. der Abt (oder ein Vertreter) der Abtei Marienstatt,
    4. der Leiter des Hachenburger Stadt-Archivs,
    5. der Leiter des Landschaftsmuseums Westerwald in Hachenburg,
    6. der Rektor der Fachhochschule der Deutschen Bundesbank Schloss Hachen­burg.
    7. Der Beirat hat die Aufgabe, den Vorstand und den Verein zu unterstützen und zu beraten.


§ 9 Mitgliedsbeiträge

Der Jahresmitgliedsbeitrag wird durch die ordentliche Mitgliederversammlung festgesetzt. Die Beiträge werden im 1. Quartal per Einzugsverfahren der Ver­eins­kasse zugeführt. Für das Jahr des Eintritts ist ebenfalls ein voller Jahresbeitrag zu zahlen.

§ 10 Auflösung des Vereins

  1. Ein Antrag auf Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitglieder­ver­samm­lung zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Zu dem Beschluss ist eine Mehr­heit von drei Vierteln der anwesenden stimmberechtigten Mit­glieder erforderlich. Zur Gültigkeit des Auflösungsbeschlusses ist weiter er­forderlich, dass der Gegenstand der Beschlussfassung bei der Einberufung der Mit­gliederversammlung allen Mitgliedern des Vereins schriftlich mit­ge­teilt wird.
  2. Im Falle der Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen einschließlich aller Sammlungen der Stadt Hachenburg zu. Diese hat es dann unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.


§ 11 Inkrafttreten der Satzung
Die Satzung wurde am 14. November 2008 in der ordentlichen Mit­glieder­ver­samm­lung in Hachenburg beschlossen. Sie tritt mit dem Tage der Eintragung in das Ver­eins­register in Kraft.